Aus Ebbe und Flut kann Strom gewonnen werden

Ebbe und Flut wechseln sich vier mal am Tag ab und bringen dadurch viel Energie mit sich. Diese Energie wird leider nicht genutzt und verpufft in den Weiten der Meere. Das möchte das britische Unternehmen Tidal Lagoon Power ändern und durch moderne Gezeitenkraftwerke elektrischen Strom erzeugen und das zuverlässig den ganzen Tag und bei jedem Wetter.

Das britische Energieunternehmen plant mehrere solcher Kraftwerke im Wasser. Das erste Kraftwerk soll an der Westküste Großbritanniens vor Swansea an der Nordküste des Bristolkanals gebaut werden. Geplant ist es bereits und es muss nur noch die Genehmigung erfolgen. Sobald das Verfahren durch ist kann das Kraftwerk 2018 in Betrieb gehen und einige weitere sollen dem guten Beispiel folgen.

Um die Energie des Wassers, also den Pegelunterschied bestens auszunutzen, werden Mauern von bis zu 9 Kilometern Länge gebaut. In diese Becken wird das Wasser durch die Flut gedrückt und wenn der Höhenunterschied groß genug ist, wird das Wasser über Turbinen (insgesamt 26 Turbinen) wieder abgelassen, um so elektrische Energie zu erzeugen. Die Leistung des Gezeitenkraftwerkes soll zwischen 1,8 und 2,6 Gigawatt liegen. Das gesamte Projekt kostet umgerechnet knapp 1,4 Milliarden Euro und ist damit eines der größten Projekte im Bereich der Gezeitenkraftwerke. Damit die Kosten wieder reinkommen und die Strompreise nicht zu teuer sind ist das Gezeitenkraftwerk von Swansea mit einer Laufzeit von 120 Jahren geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.