Die vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien

Das Umweltbundesamt prüft derzeit ob es sinnvoll und im Bereich des Möglichen ist, die Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umzustellen. Das größte Problem liegt in der Verteilung, also dem Versorgungsnetz. Hier müsste eine extreme Veränderung der Entwicklung eintreten. Denn zurzeit ist keine ausreichende Möglichkeit des Energietransportes von Nord nach Süd gegeben. Eine kleine Abilfe würden sogenannte Energieinseln schaffen, diese versorgen ein kleines Gebiet autark und werden regional eingesetzt. So zum Beispiel für Stadte oder kleine Gemeinden. Leider können diese Energieinseln kaum die Energie aufbringen, die für eine Industrie notwendig ist, wobei die Energie für normale Haushalte ausreicht. Eine Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes bestätigt dies, sieht diese Energieinseln aber auch als sehr teuer und aufwendig an. Auch für große Städte und Ballungszentren sind die autarken Energieinseln nichts. Diese großen Gebiete benötigen zu viel Energie und das können kleine erneuerbare Energieprojekte bzw. Energieinseln nicht liefern.
www.discounter-energie.de
Ein weiterer unsicherer Punkt sind die Elektroautos, denn diese sollten bei einer solchen Untersuchnug nicht vergessen werden und beeinflussen das Ergebnis ungemein. Zum heutigen Zeitpunkt ist die Entwicklung der möglichen Fahrzeugzahlen kaum absehbar. Aktuell gibt es recht wenig Elektroautos, aber durch die fortschreitende Entwicklung und günstigere Preise könnte sich die Zahl der Elektroautos stark nach oben ändern. Weiterhin gibt es noch ein paar kleine zusätzlich Faktoren. So muss auch der zukünftige Energieverbrauch der einzelnen Haushalte betrachtet werden und darf nicht ausser Acht gelassen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.