Leistungsmaximum von Milchkühen durch optimale Fütterung erreichen

Dies ist ein Text von Markus Fuchs vom agrarnetz.com.

Um ihr Leistungsmaximum zu erreichen, muss jede Milchkuh auf ihren individuellen Eigen- und Leistungsbedarf angepasst werden. Dabei werden Milchproduktion und Qualität der Milch direkt von bestimmten Nahrungsbestandteilen beeinflusst. Dazu gehören Vitamine, Mineralfutter und organische Spurenelemente. Der Milchbauer ist somit in der Lage, durch die gezielte Fütterung mit diesen Futterbestandteilen die Milchproduktion direkt zu beeinflussen.

Cover Schweinemast & Schweinefütterung

Cover Schweinemast & Schweinefütterung

Vorteile von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralfutter

Vitamin E sowie die B-Vitamine Niacin und Biotin gelten als Zusatzstoffe und sind für die gesunde Tierentwicklung besonders wichtig. So zeichnet sich Vitamin E durch seine antioxidative Wirkung aus, welche die Körperzelle stärkt. B-Vitamine und Glycerin helfen bei der Vorbeugung von Krankheiten wie Fettleberbildung und Ketose. Die Fruchtbarkeit wird durch Betacarotin positiv beeinflusst. Das Vitamin fördert außerdem die Milchleistung. Milchkühe benötigen besonders während der Laktationsphase einen hohen Anteil an Nährstoffen. Da ihr Wasserbedarf in dieser Zeit stark ansteigt, kann es zu Mineralmängeln kommen. Landwirten wird empfohlen, Mangelerscheinungen mit Mineralfutter wie Futterkalk vorzubeugen. Viele nützliche Informationen zum Thema Rinderfütterung finden Interessierte unter www.agrarnetz.com.

Fütterung auf der Weide

Viele Milchbauern treiben ihre Tiere im Sommer auf die Weide, wo die Milchkühe zahlreiche Gräser und Kräuter fressen können. Besonders vorteilhaft sind dabei die geringen Kosten im Vergleich zu anderen Fütterungsarten. Die Weide wirkt sich auch positiv auf das Tierwohl aus, weil die Kühe sich frei bewegen können. Der weiche Weideboden schont ihre Gelenke und Hufe. Bei der Weidehaltung können die Landwirte jedoch das Futter nicht rationieren, außerdem stehen den Kühen nicht immer alle benötigten Futterkomponenten zur Verfügung. Deshalb ist eine Zusatzfütterung mit hochwertigem Futter ratsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.