Spritpreise auf Rekordjagd

Heute Morgen waren die Benzinpreise wieder auf einem Hoch, das bisher ungewohnt war. Bei Aral im Mering gab es den Liter Super Benzin für 1,779 Euro und E10 für 1,749 Euro. Das ist doch Wahnsinn und wo soll das noch hingehen.

www.amazon.de

Leider ist in dieser Aufwärtsspirale bei den Benzin- und Dieselpreisen kein Ende zu sehen. Prognosen gehen davon aus, dass bald die 2,00 Euro Marke geknackt wird. Natürlich hoffen alle Autofahrer das diese Schwellen noch lange nicht erreicht ist. Die Gründe für diese Preissteigerung sind nicht nachvollziehbar. Der Rohölpreis ist stabil und die Abnahme schwankt auch nur wenig, trotzdem ziehen die Ölkonzerne die Preise an. Eine Preissenkung wäre auf ein normales Niveau ganz sicher möglich, nur müssen dafür die Konzerne auf ein wenig Gewinn verzichten und der Staat auf ein paar Steuereinnahmen. Beide werden das nicht tun.

Eine Lösung sind Steuersenkungen oder Preissenkungen durch die Konzerne oder den Staat. Natürlich ist die beste Lösung immer noch, einfach weniger fahren und das Auto stehen zu lassen. Das ist nicht immer einfach, aber es ist die effektivste Methode.

One thought on “Spritpreise auf Rekordjagd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.