Strom wird 2014 schon wieder teurer

Durch den massiven Ausbau von erneuerbaren Energien steigen diese Kosten zur Subventionierung entsprechend stark an und belasten damit auch 2014 wieder die Haushalte. Die Einlagen im EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) kommen fast nur aus den privaten Haushalten und kleineren und mittelständischen Unternehmen. Denn große Konzerne können sich auf Grund des hohen Stromverbrauchs von dieser Umlage befreien lassen.

Aus den aktuellen Berechnungen diverser Vergleichsportale geht eine Belastung für einen Vier-Personen-Haushalt von etwa 103 Euro im Jahr hervor. Das ist eine Mehrbelastung von fast 10 Euro im Monat. Aktuell liegt die EEG-Umlage bei 5,28 Cent und diese soll auf etwa 7 Cent ansteigen, damit die Ausgaben für Solar- und Windkraft gedeckt sind. Das EEG-Konto weist aktuell ein Minus von über 2,29 Milliarden Euro auf, allein daran ist zu sehen, wie schnell der Ausbau vorangetrieben wird. Dabei ist bei der Steigerung kein Ende abzusehen und es bedarf einer schnellen Anpassung des EEG-Gesetzes. Ansonsten wird das EEG zum Fass ohne Boden, denn schon heute Bezahlt eine Familie circa 1000 Euro im Jahr für Strom und das ist im Vergleich zu anderen Länder, auch in Europa, zu viel.

Eine Lösung gibt es aktuell nicht, um die Kosten zu begrenzen bleibt nur ein Anbietervergleich mit einem anschließenden Wechsel. Dabei können bis zu 300 Euro im Jahr gespart werden, aber es ist natürlich abhängig vom derzeitigen Vertrag. Ist dieser bereits günstig wird die Ersparnis weniger hoch ausfallen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Stromvergleich

One thought on “Strom wird 2014 schon wieder teurer
  1. Pingback: DS-Energietechnik | Strom per Prepaid Karte – ein sinnvolles Konzept?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.