Westerwelle fordert gemeinsame europäische Energiepolitik

Bei einem Besuch im der norwegischen Hauptstadt Oslo forderte der deutsche Außenminister Guido Westerwelle eine gemeinsame Energiepolitik in ganz Europa. Bisher ziehen nur einige wenige Länder an einem Strang. Die Beziehung zwischen Norwegen und Deutschland ist im Bereich der Energiepolitik einwandfrei.


Es sind neue Stromtrassen zwischen Norwegen und Deutschland geplant. Die beiden norwegischen Stromkonzerne (Tennet und Statnett) sollen den Bau planen und organisieren. Die Stromleitungen sollen dem Speichern der Solar- und Windenergie dienen, indem sie den Strom zu norwegischen Pumpspeicherkraftwerken leiten und wenn dieser wieder benötigt wird, kann der Strom jederzeit wieder abgerufen werden. Bis 2018 soll diese Stromtrasse stehen und in Betrieb sein.

Es ist zu hoffen, dass dieses Projekt ein Beispiel ist und ihm viele folgen werden. Denn die gemeinsame Energiepolitik ist für Europa entscheidend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.